Stipendien

Die mit der SOG verbundene Fritz und Helga Exner-Stiftung fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs aus Deutschland und Südosteuropa durch Stipendien für kürzere Forschungsaufenthalte in der jeweiligen anderen Region. Gefördert werden Forschungsvorhaben mit historischem bzw. zeithistorischem Schwerpunkt.

Förderung

Gefördert werden kurzfristige Forschungsreisen nach Südosteuropa bzw. in die Bundesrepublik Deutschland.

Die Fritz und Helga Exner-Stiftung übernimmt für Wissenschaftler/innen aus Deutschland die anfallenden Reisekosten nach Südosteuropa vom Wohnort zum Forschungsort und zurück (Bahn 2. Klasse und/oder Flug Economy Class, Spartarif). Unterstützt werden können nur die reinen Fahrtkosten für die Hin- und Rückreise, weitere Kosten können nicht übernommen werden.

Stipendiat(inn)en aus den südosteuropäischen Ländern (Albanien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Mazedonien, Griechenland, Kosovo, Kroatien, Montenegro, Republik Moldau, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Türkei, Ungarn, Zypern) erhalten ein Tage- und Übernachtungsgeld für ihren Aufenthalt in Deutschland in Höhe von derzeit € 50,00 pro Tag (für maximal 28 Tage). Die Reisekosten werden nicht gesondert übernommen. Voraussetzung für ein Stipendium sind zumindest befriedigende aktive und passive Deutschkenntnisse. Mehrfachförderungen sind grundsätzlich nicht möglich.

Einzureichende Unterlagen

  • Ausführliche Begründung, Erläuterung und Zielsetzung des Forschungsvorhabens in deutscher Sprache (Stand der Forschung, Methodik, Begründung der Forschungsreise).
  • Genaue Angaben des Zielortes und geplanter Zeitraum der Forschungsreise.
  • Gutachten des betreuenden Professors bzw. Institutsleiters. Bei südosteuropäischen Nachwuchswissenschaftler/innen ist die Angabe eines Ansprechpartners an einer deutschen
  • Universität oder eines Forschungsinstitutes erwünscht.
  • Lebenslauf mit Angaben zum bisherigen Studiengang, bereits durchgeführten Forschungsprojekten, Sprachkenntnissen und gegebenenfalls vorliegenden Publikationen.

Über die Eignung der Bewerber/innen befinden der Preis- und Stipendienrat und das Präsidium der Südosteuropa-Gesellschaft. Die Vergabe der Stipendien erfolgt durch die Fritz und Helga Exner-Stiftung unter Ausschluss des Rechtsweges. Die Sitzungen des Präsidiums finden in der Regel drei Mal jährlich statt (im Februar, Juni und Oktober). Das Stipendium muss vor Antritt der Forschungsreise durch die Fritz und Helga Exner-Stiftung bewilligt werden. Deshalb sollte der Antrag jeweils spätestens Ende Dezember, Ende April oder Ende August gestellt werden. Nach Abschluss der Forschungsreise sind eine detaillierte Abrechnung (Originalbelege für Reisekosten) mit Bestätigung über die Dauer des Aufenthaltes sowie ein Bericht über die inhaltlichen Ergebnisse der Forschungsreise (3-5 Seiten) vorzulegen.

Kontakt

Anfragen und Bewerbungen für den Förderpreis gehen an die Geschäftsstelle der Südosteuropa-Gesellschaft:
Dr. Johanna Deimel
Tel.: +49 / 89 / 21 21 54 – 0
Fax: +49 / 89 / 228 94 69
E-Mail: info@sogde.org >