Jenseits der Balkanbeats – Kulturvermittlung in und über Südosteuropa

Die Podiumsdiskussion mit Expert*innen beschäftigt sich aus Innen- und Außensicht mit den aktuellen Herausforderungen immaterielles Kulturerbe aus Südosteuropa jenseits der Balkan-Stereotypen zu vermitteln – vor Ort und in der Diaspora, in der Theorie und in der Praxis. Ausgehend von der vorherrschenden medialen Berichterstattung über Südosteuropa und den daraus abgeleiteten Vorstellungen über den Balkan diskutieren die Expert*innen die Rolle von Musik und Kulturerfahrung als ein Gegengewicht zu diesem “imaginierten Balkan”…

Shaping Young People’s Future in the Western Balkans and Southeast Europe

Junge Menschen in Südosteuropa stehen heute vor großen spezifischen Herausforderungen. Als ihre größten Probleme bezeichnen sie selbst die Ausbildungssysteme in ihren Ländern, den prekären Arbeitsmarkt, den Brain-Drain und die „Verödung“ ihrer Gesellschaften, auch durch demographische Herausforderungen. Aber auch teils schwierige politische und gesellschaftliche Verhältnisse sowie kollektive Zukunftsängste bewegen viele junge Menschen in der Region und stellen sie vor vielfältige Fragen.

Welche Erwartungen kann ich an die Zukunft meines Landes haben? Sehe ich in meinem Land die Möglichkeit, eine adäquate Ausbildung und einen Job zu finden, von dem man leben kann? Welche Optionen sehe ich für mich zwischen Anpassung, Protest gegen das Establishment und Suche nach einer Perspektive auch im Ausland?

Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt der Podiumsdiskussion „Perspektiven der Jugend in Südosteuropa“ (in englischer Sprache). Die Podiumsdiskussion dient als Auftaktveranstaltung für den am 06.09.2019 folgenden – geschlossenen – Workshop „Shaping Young People’s Future in the Western Balkans and Southeast Europe“.