Online-Buchpräsentation und Diskussion

„Der neue Nationalismus: Die Wiederkehr einer totgeglaubten Ideologie“: Ein Blick auf Ostmittel- und Südosteuropa

Autor / Referent:

Michael Thumann, Publizist und außenpolitischer Korrespondent der Wochenzeitung "Die Zeit", Berlin

Moderation:

Hansjörg Brey, Geschäftsführer der Südosteuropa-Gesellschaft, München

Das Buch

In seinem im Oktober 2020 erschienenen Buch untersucht Michael Thumann die alt-neuen Muster des Nationalismus, historisch, in einer Gesamtschau auf Europa und mit einem Blick auf die USA unter Donald Trump. Anschaulich und auf Grundlage vieler Gespräche beschreibt er die Gefährdungen, die von der alten Ideologie eines Nationalismus ausgehen, die in neuem Gewand Herrschaftssicherung oder Machtergreifung begleitet.

Der Autor

Michael Thumann, geboren 1962, weiß aus eigener Anschauung, wovon er spricht: Er war ZEIT-Reporter in den frühen 1990er-Jahren im zerfallenden Ex-Jugoslawien, ab 1996 als Korrespondent in Russland und ab 2007 in der Türkei. Seit 2013 ist er Außenpolitischer Korrespondent der ZEIT. Michael Thumann forscht seit Jahren über den Nationalismus – eine vergleichbar breite und materialreiche Studie liegt bisher nicht vor. Seine Analysen sind als Warnung und Appell zu lesen: Es gibt keinen guten Nationalismus.

Unser Thema

Wir wollen in unserer Veranstaltung die neuen Nationalisten in Ostmittel- und Südosteuropa (inklusive der Türkei) ins Visier nehmen. Wer sind die neuen Nationalisten, woher kommen sie und welcher Ideologie folgen sie? Welcher Mittel bedienen Sie sich? Welche Chancen und Risiken bringt die aktuelle Corona-Pandemie für die Etablierung / Verfestigung ihrer Macht? Gehört den neuen Nationalisten die Zukunft oder gibt es Umstände, die eine Abkehr von dieser Ideologie ermöglichen oder begünstigen?

Wir laden Sie herzlich ein, mit dem Autor über diese Fragen zu diskutieren!

 

Bibliografische Angaben: Michael Thumann: Der neue Nationalismus. Die Wiederkehr einer totgeglaubten Ideologie. Die Andere Bibliothek, Berlin 2020

 

Kooperationspartner: 

 

Am 25.03.2021, 17:30 Uhr

Ort: Zoom